Zum Inhalt springen
Schützen

St. Hubertus Schützenbruderschaft Köln-Bocklemünd/Mengenich e. V.

St. Hubertus Schützenbruderschaft

Die Schützenvereine, Schützenbruderschaften und Schützengilden wie man sie heute kennt, sind aus Bürgerwehren entstanden. Einige von Ihnen sind weit über 500 Jahre alt. Ihre Aufgabe war es die eigene Stadt vor Eindringlingen zu bewahren oder kirchliche Veranstaltungen wie Prozessionen zu beschützen. Einmal im Jahr kamen die Schützenvereine zum Manöver zusammen um Ihre Kampfeskunst zu trainieren und den Kampfgeist zu stärken. Dabei war es üblich, dass der Landesfürst ein Fass Bier spendierte. Das Schützenfest war geboren. Heute gibt es keine Manöver für Schützenvereine mehr, aber die Schützenfeste sind geblieben. Die Brauchtumspflege und der Erhalt von Traditionen ist den Schützenvereinen aber heute noch sehr wichtig.

Früher war die Mitgliedschaft in einer Bruderschaft nur Männern vorenthalten, das hat sich vor einigen Jahren geändert. Auch wenn wir heute noch immer eine Bruderschaft sind, so haben doch auch Frauen die Möglichkeit bei uns Aktives Mitglied zu werden.

Und, dass Frauen schlechtere Schützen sind als Männer hat unser Kaiser Marlo bereits widerlegt, in dem sie bereits dreimal Schützenkönig wurde und damit zugleich zum Schützenkaiser erhoben wurde.

Ebenso stellten wir auf Bezirksebene bereits mehrmals einen König und aus der Jugend Prinzen, Schüler- und Bambinikönige.

Sie möchten sich gerne informieren oder haben Interesse unserer Bruderschaft als Gönner oder Aktives Mitglied beizutreten?

Unsere Ansprechpartnerin: